Umgebung und Aktivitäten

Andalusien ist eine Region ungewöhnlicher und extrem vielseitiger Landschaften, gesprenkelt mit leuchtend weissen Dörfern, aber ebenso grossartiger blühender Städte, geschichtsträchtig und gleichzeitig modern. Von unserem Dorf aus sind Unternehmungen zu ländlichen und städtischen Zielen gleichermassen problemlos möglich.
Alhama de Granada, der nächste Marktfleck, ist mit dem Auto in 15 Minuten zu erreichen. Es hat einen schönen alten Stadtkern, enge steile Strassen und stille Plätze, bröckelndes Mauerwerk neben frisch verputzten blendend weissen Fassaden, Geranien auf Fensterbänken und Balkonen und Orangenbäumchen auf Plätzen und in Gärten. Eine mächtige Kirche aus dem 16. Jahrhundert krönt die Altstadt. Hoch am Hang über einer tiefen Schlucht gelegen blickt Alhama auf das weite Tal unter sich und auf die schroffe Bergkette im Süden – Sierras de Tejeda, Almijara und Alhama -, die Grenze zwischen den Provinzen Granada und Málaga.
Die Stadt ist bekannt für ihr Thermalbad, abseits in einem malerischen Tal gelegen, das auch Tagesbesuchern für Türkische Bäder und Massagen offen steht. Es gibt viele Restaurants in Alhama und seiner Umgebung, aber auch in den gemütlichen Bars kann man gut essen.
Ein Netz von Wanderwegen und Pfaden erschliesst die Hügel beiderseits des weiten Tales, das sich von Moraleda bis Alhama erstreckt. Es ist ein ideales Gebiet zum Wandern und auch zum Radfahren. Die entsprechenden Räder werden in Alhama verliehen. Zwischen Feldern und Wäldern, 25 Autominuten entfernt, lädt der See Bermejales, vor der Kulisse der südlichen Bergkette und üblicherweise unter strahlend blauem Himmel gelegen, zum Baden und Boot fahren ein. Es werden auch geführte Touren, zu Fuss und zu Pferde, angeboten. Vielerlei Wild ist hier zu Hause, und man muss nicht Ornithologe sein, um die majestätischen Flüge grosser Raubvögel zu bestaunen. Einen scharfen Kontrast zu den sanften Hängen unseres Tales bilden die Felsen der Sierras weiter südlich, eine Herausforderung für Bergsteiger.
Im Westen liegt das Naturschutzgebiet um Iznajar mit einem grossen See, ebenfalls eine Wanderregion.
Auch aus archäologischer und architektonischer Sicht ist Andalusien faszinierend. Einflüsse, die über Jahrhunderte hinweg diese Region geformt haben, hinterliessen ein gewaltiges und vielseitiges Erbe, vom akribisch restaurierten Palast bis zu den bröckelnden Resten eines Festungswalls, Spuren vergangener Zeiten in der Landschaft.

 

50 km östlich unseres Dorfes liegt Granada, eine wunderschöne Stadt mit der Alhambra als architektonischen Höhepunkt, mit Altstadtvierteln, durch die sich kopfsteingepflasterte Gässchen schlängeln, vorbei an alten Gebäuden, wo der schwere Duft aus blühenden Gärten über die Mauern dringt — arabische Vergangenheit in einer lebendigen modernen Stadt.
Granada begeistert auf vielen Gebieten. In Galerien, Museen, Theatern, in Tanz- und Konzertveranstaltungen und in Kinos stehen sich zeitgenössische Kunst und traditionelle oder folkloristische Darbietungen gegenüber. Teure elegante Ladenzeilen, Märkte, kleine höhlenartige Läden für die Suche nach dem Besonderen — Granada hält alles bereit. Restaurants, Cafes und Bars laden ein mit internationaler und regionaler Küche.
Auch andere Städte, weiter entfernt, aber doch noch als Tagesausflug zu erleben, sind lohnende Ziele: Málaga, direkt am Meer mit seiner historischen Altstadt, dem Picasso-Museum und dem Museum für ze
itgenössische Kunst ist in eineinhalb Stunden zu erreichen. Weiter entfernt liegt Sevilla, wo sich arabische und barocke Architektur begegnen, mit der weltberühmten Kathedrale. Córdoba mit der labyrinthischen Mesquita ist ein grossartiges Beispiel islamischen und christlichen Erbes.
In näherer Umgebung liegen die kleineren idyllischen Städte: Antequera, Montefrío, Priego de Córdoba – leuchtend weiss zwischen sanften Hügeln.
Die Mittelmeerküste ist etwa eine Autostunde entfernt. Sobald der Pass von Zaffaraya erreicht ist, die Strasse zwischen schroffen Felsen nach Süden hin abfällt, eröffnet sich ein völlig anderer
Ausblick über die Berglandschaft bis hinab zum Meer. Hier beginnt die Provinz Málaga. Erwartungsgemäss ist dieser Teil Andalusiens touristischer als das Hinterland um Alhama herum. Es ist ein Tagesausflug zum Meer und zu den Höhlen von Nerja.
Südlich von Granada, leicht erreichbar, liegt die Sierra Nevada, westlicher Teil der Alpujarras, ein grossartiges Ski- und Wandergebiet. Die Alpujarras bilden eine ungewöhnlich langgestreckte Bergkette. Eine besondere Architektur kennzeichnet die idyllischen Dörfer, die verstreut zwischen Orangenhainen und Tälern liegen, zwischen winzigen Feldern und schmalen Felsrücken, auf denen sich die Ruinen alter Burgen festklammern, erschlossen durch Strassen, die sich über dicht bewaldete Hänge ziehen. Dieses Wandergebiet erstreckt sich bis zur Provinz Almería im Osten.